25 Jahre ThinkPad verändern die Welt
< Zurück zum Grid

Ein Unternehmen definiert die Grenzen der UAV-Technologie neu

Es ist inzwischen hundert Jahre her, dass zum ersten Mal ein Flugzeug ohne Pilot am Himmel zu sehen war. Doch was wie ein Zaubertrick klingt, ist tatsächlich Realität – eine bahnbrechende Innovation, die verschiedenste Branchen von Gesundheitswesen bis Einzelhandel verändert.

Unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs, engl. „unmanned aerial vehicle”), allgemein bekannt als Drohnen, werden schon lange im Militärwesen eingesetzt, um keine menschlichen Piloten auf gefährliche Missionen schicken zu müssen.

Doch inzwischen sind Drohnen auch außerhalb von militärischen Kontrollräumen immer mehr gefragt. Den Einschätzungen einer Flugberatungsfirma zufolge wurden allein im Jahr 2016 zwei Millionen Drohnen für den Privatgebrauch verkauft. Zudem werden sie von privaten Unternehmen zum Ausliefern von Onlinebestellungen, für das Einrichten von Internetverbindungen in abgelegenen Gebieten und zum Aufnehmen atemberaubender Luftbildaufnahmen von Landschaften eingesetzt.

Um es in den Worten eines Pioniers der UAV-Branche zu sagen: „Das Drohnenzeitalter hat begonnen.”

Die schnell wachsende Branche von Drohnenherstellern macht sich den Flugzeugbau in Verbindung mit Hardware- und Softwareentwicklung zunutze, damit die autonomen Luftfahrzeuge auch weiterhin ihre Mission erfüllen können – wohin auch immer diese sie führen mag. Doch die meisten modernen Entwickler sind nur in einem oder zwei der notwendigen Teilgebiete spezialisiert, weshalb das Produkt weitergereicht werden muss. Das wiederum lässt Raum für Verzögerungen, Mängel und hohe Kosten.

In der betriebsamen Metropole Bangalore, Indien, arbeitet ein 22-köpfiges Unternehmen daran, dies zu ändern.

Absolute Composites, gegründet vom Ingenieur Raghav Reddy, setzt Verbundwerkstoffe wie Kohlefaser, Sandwichplatten mit Wabenkern und innovative Fertigungsprozesse ein, um extrem kraftstoffsparende UAVs verschiedener Größen zu bauen. Diese können schwerere Lasten tragen und weiter fliegen, als dies jemals mit Technologie möglich war.

Zu den Kunden des Unternehmens gehören einige große indische Drohnenforschungsinstitute. Diese entwickeln Technologien, um das Militär des Landes zu unterstützen, nationale wissenschaftliche Entdeckungen anzukurbeln und die Grenzen der Luft- und Raumfahrttechnologie zu erweitern.

Reddy ist überzeugt, dass diese Drohnen zu einem Wandel im Frachttransport und in weiterer Folge zur Verbesserung der Sicherheit sowohl in der humanitären Hilfe als auch im Verteidigungswesen führen werden. Der Transport von Waren könnte nämlich bewerkstelligt werden, ohne menschliche Piloten in Gefahr zu bringen.

Zum Beispiel, so Reddy, könnten abgelegene Gebiete weltweit durch Drohnen mit medizinischen und anderen Hilfsgütern beliefert werden, wo das vorher noch nicht möglich gewesen wäre. Man könnte Drohnen auch einsetzen, um verheerende Brände zu bekämpfen, Flutopfern lebenswichtige Vorräte zu bringen, Felder mit Nutzpflanzen zu überwachen und vieles mehr.

Absolute Composites baut seine Luftfahrzeuge mit ultraleichten und kostengünstigen Verbundwerkstoffen und testet sie vor der Freigabe für den praktischen Einsatz. Reddy und sein Team begleiten ihr Produkt während des gesamten Entwicklungs- und Produktionsprozesses, was in der aufstrebenden UAV-Branche bislang ein Einzelfall ist.

Für Absolute Composites sind Lenovo ThinkPads die perfekten Helfer auf diesem Weg. Reddy erzählt, dass seine Teammitglieder ständig unterwegs sind. Deshalb ist es auch besonders wichtig, dass ihre Notebooks allen Herausforderungen gewachsen sind und auch den unwirtlichsten Bedingungen trotzen. Und im Labor werden die Lenovo ThinkPads sehr ausgiebig für das Erstellen mathematischer Modelle und Simulationen verwendet.

Darüber hinaus dient das Lenovo ThinkPad für jede gebaute Drohne als Mastersteuerung. Beim Testen der Luftfahrzeuge wird eine zuvor programmierte „Bodenkontrollstation” auf die UAVs geladen, um sie später vom Boden aus zu steuern und zu navigieren.

Reddy erzählt zudem, dass das Team an der Entwicklung von Drohnen arbeitet, die in die Stratosphäre der Erde fliegen können. Demnach kommt es oft vor, dass eine Drohne außer Sichtweite fliegt. Das Team gibt GPS-Koordinaten und Höhenvorgaben am Lenovo ThinkPad – das als Steuerungsgerät fungiert – ein. So begibt sich das Luftfahrzeug genau an den gewünschten Punkt, auch wenn man es mit freiem Auge nicht mehr sehen kann.

Reddy hat immer schon nach dem Himmel gegriffen – und der Weg dorthin war voller Herausforderungen sowohl technischer als auch finanzieller Art.

„Ich kam auf die Idee mit den Verbundwerkstoffen, weil diese einfach die logische Wahl für den Bau von Drohnen sind und weil sie sehr budgetfreundlich sind”, sagt Reddy. „Um ehrlich zu sein, begann ich mit einer Investition von 40 US-Dollar.” Im Jahr 2005 kaufte er Handwerkzeuge, Kohlefaser und etwas Harz und richtete sich eine Werkstatt in seiner Küche ein. Das war der Beginn eines Projekts, aus dem sich schlussendlich Absolute Composites entwickeln würde.

„Freunde schlossen sich mir an und ich bekam Unterstützung von allen Seiten”, erzählt Reddy. Zu diesem Zeitpunkt waren sogar einfache Materialien, wie eine Fernsteuerung oder ein Propeller in Indien kaum zu bekommen.

„Es erwies sich überhaupt als schwierig, irgendetwas zu importieren, das mit dieser Technologie zu tun hatte. Wir waren auf Verwandte und Freunde angewiesen, die von den USA anreisten. Sie bekamen von uns die Informationen und nach sechs Monaten bis zu einem Jahr hatten wir irgendein kleines Teil endlich in der Hand”, erklärt Reddy.

Heutzutage sind die Umstände für Absolute Composites etwas einfacher. Das heißt aber nicht, dass Reddy und sein Team nicht auch weiterhin bis an die Grenzen und darüber hinaus gehen werden.

Aktuell kann ihre Drohne auf jeden Fall siebenmal länger und mit 20-mal schwereren Lasten fliegen, als dies bisher kommerziell möglich war. Die Teammitglieder möchten ihr Produkt weiterhin verfeinern und mehr innovative Lösungen für die Probleme ihres Heimatlandes und der ganzen Welt entwickeln. Nach oben hin sind schließlich keine Grenzen gesetzt.

Intel® Core™ Prozessoren Intel Inside®. Leistungsstark & effizient Outside.

Das ist nicht irgendein Notebook. Es ist ein ThinkPad.

Erfahren Sie mehr über ThinkPads und sehen Sie sich die neuesten Laptops und Tablets unter Lenovo.com an.

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern.