25 Jahre ThinkPad verändern die Welt
< Zurück zum Grid

Lenovo ThinkPads als Vorreiter in der mobilen Sicherheit

Aus modernen Unternehmen sind Notebooks heutzutage nicht mehr wegzudenken – sie begleiten tatkräftige Vertriebsmitarbeiter und ehrgeizige Führungskräfte auf Geschäftsreisen oder bei externen Meetings. Und doch handelt es sich dabei um ein relativ junges Phänomen, das es erst seit den frühen 2000er-Jahren gibt. Denn obwohl die Revolution des Mobile Computing zu dieser Zeit bereits seit einem guten Jahrzehnt in vollem Gange war, zögerten einige Unternehmen noch, auf den Zug aufzuspringen. Damals wurde Cybersicherheit nicht unbedingt großgeschrieben. Der Gedanke daran, wie Führungskräfte Unternehmensgeheimnisse und wichtige Daten auf ihren Notebooks herumtragen, raubte den IT-Verantwortlichen also verständlicherweise den Schlaf.

Das ThinkPad Team erkannte diese Herausforderung schon früh und begann mit der Entwicklung einer neuen Sicherheitshardware. Im Jahr 2001 gelang unseren Ingenieuren mit dem ThinkPad T23 der branchenweite Durchbruch – das ThinkPad T23 war das erste Notebook mit TPM (Trusted Platform Module), bekannt als Embedded Security Subsystem.

Sicherheitsfunktionen wie Verschlüsselung, gesperrte Dateien und extrem sichere Kennwörter waren darauf ausgelegt, die sensiblen Daten der Benutzer vor softwarebasierten Angriffen zu schützen. Und nachdem das Notebook als erstes die Zertifizierung der Trusted Computing Platform Alliance erhielt, entwickelte sich TPM, das bislang nur in ThinkPads integriert war, schnell zum Branchenstandard.

Das ThinkPad Team arbeitete unermüdlich an weiteren innovativen Sicherheitsverfahren und präsentierte drei Jahre später bereits ein neues Design. Das ThinkPad T42 war branchenweit das erste Notebook mit biometrischen Sicherheitsfunktionen in Form von einem integrierten Lesegerät für Fingerabdrücke und einem implementierten Sicherheitschip. Somit bot das ThinkPad T42 eine zusätzliche Sicherheitsebene – der Chip sorgte für die Reduzierung von Risiken und das Lesegerät für Fingerabdrücke erhöhte den Komfort.

Mit diesen bahnbrechenden Sicherheitsinnovationen schaffte es das ThinkPad Entwicklungsteam, die Einstellung von Unternehmen zu ändern. Allmählich ließ man sich in den IT-Abteilungen davon überzeugen, dass es sicher genug war, wenn Mitarbeiter außerhalb des Büros Notebooks verwendeten. Endlich konnten Unternehmen ihren hoch motivierten Verkaufsteams und Führungskräften ohne Bedenken die notwendigen Tools geben, damit sie bei ihrer Arbeit wirklich alles zu geben und effiziente Ergebnisse liefern konnten.

Viel wichtiger ist aber: Das ThinkPad T42 war tonangebend für das mehrschichtige Sicherheitssystem heutiger Lenovo ThinkPads. Diese sind mit Sicherheitschips, Lesegeräten für Fingerabdrücke, Datenverschlüsselung und intelligenten Lesegeräten für Speicherkarten ausgestattet. Es prägte auch den allgemeinen Zugang der Branche zu Produktsicherheit, indem es zeigte, was im Back-End alles möglich ist. Ob Produkt- und Softwareentwicklung oder Lieferketten- und Kundensupport – das Lenovo ThinkPad Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, starke und sichere Prozesse zu implementieren.

Lenovo ThinkPads sind mehr als nur Gehäuse für Tastatur, Bildschirme, Speicher und Rechenleistung – sie haben die branchenweite Bereitstellung von Produktlösungen stark beeinflusst. Endbenutzer erhalten Funktionalität in edlem Design mit der passenden Technologie zum Schutz ihrer Datenintegrität.

Intel® Core™ Prozessoren Intel Inside®. Leistungsstark & effizient Outside.

Das ist nicht irgendein Notebook. Es ist ein ThinkPad.

Erfahren Sie mehr über ThinkPads und sehen Sie sich die neuesten Laptops und Tablets unter Lenovo.com an.

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern.